Als Business-Mama: Urlaub mit Familie perfekt planen

Als selbstständige Frau gestaltet sich der familiäre Alltag häufig sehr stressig. Der gemeinsame Familienurlaub wird daher von den meisten als willkommene Abwechslung wahrgenommen. Er sollte jedoch vorher gut geplant werden, um Enttäuschungen zu vermeiden und ausreichend Erholung zu ermöglichen.

Was muss ich allgemein bei einem Familienurlaub berücksichtigen?

Bei der Planung Ihres gemeinsamen Urlaubs sollten Sie zunächst die Wünsche aller beteiligten Familienmitglieder berücksichtigen. Empfehlenswert ist, bereits während der Urlaubsplanung zu überlegen, was sie sich von Ihrem Urlaub erhoffen. Möchten Sie sich am Hotelpool entspannen und die Sonne genießen oder sollen Spaß und Erlebnis im Vordergrund stehen?

Konflikte entstehen häufig durch Unstimmigkeiten, wenn beispielsweise die Kinder in einen Freizeitpark fahren möchten, während die Eltern einen Spaziergang in der Stadt bevorzugen. Um dieses Problem zu vermeiden, sollten Bedürfnisse vorab geklärt werden.

Sie können die Wünsche der Familienmitglieder schriftlich festhalten, um diese während des Urlaubs nicht zu vergessen. Haben Ihre Kinder kein Interesse an wandern und möchten Sie nicht in den Freizeitpark, sollten Sie stattdessen Kompromisse finden.

Welche Vorbereitungen sollte ich vor dem Familienurlaub treffen?

Für Selbstständige ist bei der Urlaubsplanung besonders wichtig, den Urlaub in einen günstigen Zeitrahmen zu legen. Stehen bei Ihnen zum Beispiel noch viele wichtige Projekte im Juli an, ist es vorteilhafter, den Urlaub auf August zu legen.

Über die eigene Abwesenheit sollten Sie Kunden und Geschäftspartner vorab per Mail oder Telefon informieren, um Missverständnisse zu vermeiden. Insbesondere während der in Österreich langen Sommerferien von neun Wochen sollte der Familienurlaub auch so gelegt werden, dass Ihre Kinder während der Ferien ausreichende Betreuungsangebote wahrnehmen können.

In Österreich finden sich zahlreiche Anbieter, die Feriencamps für Kinder veranstalten und Sie bei der Kinderbetreuung aufgrund geschlossener Schulen entlasten. Einen guten Überblick über das große Feriencamp-Angebot bietet Juvigo.at.

Juvigo bietet auf seiner Website diverse Ferienangebote für Kinder an, die von Lerncamps über Ferienlager bis hin zu sportbetonten Angeboten wie Reitferien reichen. Für Kinder sind betreute Ferienangebote sehr sinnvoll, um die Zeit außerhalb der Schule für Sport, Wissenswiederholung oder Kennenlernen von Gleichaltrigen zu nutzen. Die Kinder werden in einem Feriencamp in sinnvolle Aktivitäten eingebunden, wodurch die Ferien nicht ungenutzt verstreichen und Eltern zugleich entlastet.

Bei der Planung des Familienurlaubs sollte das Angebot zeitlich so gewählt werden, dass vor und nach dem Urlaub eine ausreichende Betreuung der Kinder sichergestellt ist. Dies hat den Vorteil, dass Sie während dieser Zeit weiterarbeiten können und sich im Urlaub dann vollständig auf die Familie konzentrieren können, ohne von beruflichen Gedanken abgelenkt zu werden.

Wie teile ich die gemeinsame Zeit im Familienurlaub sinnvoll ein?

Sicherlich muss ein Familienurlaub nicht „durchgetaktet“ werden. Dennoch ist es hilfreich, vorab einige Überlegungen zur Zeitplanung anzustellen. Sind Sie während ihres Aufenthalts in einem Hotel, ist es beispielsweise hilfreich, gemeinsame Nachmittage freizuhalten, an denen Sie mit den Kindern einen Ausflug an den Strand oder zu einer Sehenswürdigkeit im nahen Umfeld des Urlaubsorts unternehmen.

Vereinbaren sie auch am besten im Voraus oder während des Urlaubs, wenn die Kinder oder Elternteile Zeit für sich selbst benötigen. Viele Hotels bieten Möglichkeiten zur Kinderbetreuung an, und auch in vielen Ferienanlagen oder in Urlaubsorten selbst existieren Angebote für Kinder, durch die Sie freie Zeit für sich selbst gewinnen.

Den Urlaub als Quality time begreifen

Wichtig ist auch, die gemeinsame Zeit als „Quality time“ zu begreifen. Obwohl Sehenswürdigkeiten vor Ort sehr interessant sind, sollte der Familienurlaub als gemeinsame Zeit der Erholung betrachtet werden. Konzentrieren Sie sich bestenfalls auf wenige, dafür qualitativ hochwertige Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele.

Vermeiden Sie es, zu viele Aktivitäten in die Tagesroutine des Urlaubs einzuplanen, da dies häufig in Erschöpfung und Frustration münden kann. Spontane, kleine Ausflüge an den Strand oder in die nahe gelegene Eisdiele sind häufig wertvoller als große, sehr ermüdende Tagestouren, die insbesondere kleinere Kinder belasten.

Vorheriger Beitrag