Das richtige Girokonto für selbstständige Mamas

Sie sind Mutter und haben sich gerade selbstständig gemacht? Neben dem privaten Girokonto sollte nun noch ein geschäftliches Girokonto angelegt werden. Nur so lassen sich private und geschäftliche Ein- und Ausgaben trennen, auch die Buchhaltung wird dadurch viel übersichtlicher.

Doch welches Girokonto eignet sich für Selbstständige? Erfahren Sie hier, worauf es bei der Auswahl ankommt und wie ein Girokonto schnell eröffnet ist.

Was muss ein Girokonto können?

Selbstständige Mütter müssen Familie und Unternehmen unter einen Hut bekommen. Die Zeit ist meist knapp, umso einfacher sollte sich das Girokonto managen lassen.

Ein geeignetes Girokonto bietet einen guten Service, gute Erreichbarkeiten beim Kundenservice, aber auch möglichst geringe Kontoführungsgebühren, eine Zusatzkreditkarte und flexible Verwaltung per Online-Banking. Auch ein Dispokredit mit niedrigen Zinsen und flexiblen Rückzahlungsmöglichkeiten ist wichtig für den Fall, dass mal vorübergehende Engpässe überbrückt werden müssen.

Um das beste Angebot zu finden, lohnt sich ein Onlinevergleich von Girokonten. Hier gibt es auch speziell für Selbstständige Konten, die optimal zur eigenen Lebenssituation passen.

Was ist zu beachten?

Ganz wichtig für Selbstständige, die ihre Kosten im Rahmen halten möchten, sind die Zusatzgebühren für die verschiedenen Bankdienstleistungen. Während einige Banken für jede Transaktion Gebühren verlangen, sind dieses bei anderen Girokonten kostenlos. Auch bei den Zinsen für Dispokredite und den monatlichen Kontoführungsgebühren unterscheiden sich die Angebote oft deutlich.

Auf folgende Dinge sollten selbstständige Mütter bei der Wahl ihres Girokontos achten:

  • Höhe der Kontoführungsgebühren
  • Onlinebanking inklusive?
  • EC-Karte und Kreditkarte kostenlos?
  • Wo gibt es Bankautomaten für Bargeldabhebungen?
  • Extra-Kosten für Überweisungen, Lastschriften, Daueraufträge, Kartenzahlungen?
  • Gibt es einen Dispo? Welche Zinsen werden für die Überziehung verlangt?
  • Gibt es einen persönlichen Ansprechpartner bei der Bank?

Ein neues Girokonto eröffnen

Die Kontoeröffnung funktioniert bei den meisten Banken sehr einfach, entweder online oder vor Ort bei einem Bankmitarbeiter. Am schnellstens funktioniert es, wenn Sie online ein Konto eröffnen.

Nach der Eingabe Ihrer persönlichen Daten erhalten Sie die Möglichkeit, sich zu identifizieren. Das geht je nach Bank per Video-Ident- oder Post-Ident-Verfahren. Für das Video-Ident-Verfahren benötigen Sie einen Computer mit Webcam und Mikrofon, das Smartphone oder ein Tablet tut es aber auch. In einem Video-Telefonat mit dem Bankmitarbeiter müssen Sie sich mit Ihrem Personalausweis identifizieren. Anschließend wird das Konto für Sie eröffnet und Sie erhalten in wenigen Tagen die Bankunterlagen.

In der Bankfiliale funktioniert die Eröffnung ähnlich. Sie vereinbaren einen Termin und gehen dann mit Ihrem Ausweis zur Kontoeröffnung direkt zu einem persönlichen Berater. Alle Unterlagen zum Konto bekommen Sie hier direkt oder in wenigen Tagen per Post.

Tipps für Business-Mamas

Selbstständige Mütter müssen mehr noch als andere Selbstständige vorausschauend denken und einige wichtige Dinge zur Absicherung ihres Geschäftes beachten.

Finanzielle Rücklagen bilden

Nicht nur in Pandemiezeiten ist es wichtig für Selbstständige, ein finanzielles Polster zu bilden. Auch zwischendurch kann es immer mal wieder eine Auftragsflaute geben. Mindestens für drei bis sechs Monate sollten daher Reserven angelegt werden, um diese Flauten gut überbrücken zu können. Vor allem als Mutter tragen Sie auch Verantwortung für die Familie, da sollten die Rücklagen eher etwas höher als zu gering ausfallen.

Wichtige Versicherungen

Auch wenn der Eintritt der Rente noch weit weg zu sein scheint: Vorsorge ist auch für Selbstständige wichtig. Ausgaben für die private Rentenversicherung sollten daher unbedingt mit eingeplant werden. Weitere wichtige Versicherungen für Selbstständige sind die Berufshaftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung.

Haushaltsplan hilft beim Sparen

Um Geld zu sparen und keine unnötigen Ausgaben zu tätigen, ist ein Haushaltsplan zu empfehlen. Hier wird genau aufgelistet, welche monatlichen Kosten anfallen und was zusätzlich ausgegeben werden muss. So fällt der Überblick leichter und es wird auch klar, welchen Gewinn die Selbstständigkeit mindestens abwerfen muss, damit es sich langfristig rentiert.

Sich selbst nicht vergessen

Die Familie fordert viel Kraft und Zeit. Auch in der Selbstständigkeit wird häufig mehr gearbeitet, als es in einem festen Angestelltenverhältnis der Fall ist. Hier gilt vor allem für Mütter, sich selbst immer wieder mal eine Auszeit zu gönnen und Energie aufzutanken. Ein Wellnesstag, ein Ausflug mit der Freundin oder ein Konzertbesuch sind dafür ideal.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.